Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
West- deutscher FK FK Bayern FK Mittel- deutschland FK Nordost FK Niedersachsen - Bremen FK Nord- deutschland FK Baden - Württemberg FK Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der acht deutschen Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Suche

Frankfurt: Gutes Geld für die Welt

Dienstag, 04. Dezember 2018

Erleben, diskutieren und informieren - beim Event zur nachhaltigen Entwicklung in den Ländern Afrikas.

Bis 2030 will die Weltgemeinschaft 17 Ziele nachhaltiger Entwicklung erreichen, die vielen Menschen weltweit ein Leben frei von Armut ermöglichen sollen.

Doch dazu braucht es Geld. Regierungen, Organisationen, Firmen und Privatpersonen in vielen armen Ländern werden dafür Kredite aufnehmen. Wie kann verhindert werden, dass diese Kredite in eine Schuldenfalle führen, unter deren Auswirkungen die Menschen in den Ländern leiden?

Gemeinsam mit Vertreter*innen der afrikanischen und deutschen Zivilgesellschaft wollen wir mit denjenigen, die Kredite vergeben, darüber diskutieren, wie diese verantwortlich aufgenommen und vergeben werden können, um zu nachhaltiger Entwicklung beizutragen.

Erleben, informieren und diskutieren
Freuen Sie sich auf einen informativen Abend:
  Dienstag, 4. Dezember 2018, 19:00 – 22:00 Uhr
Programm:
   19:00 GUTES GELD erleben
       Ausstellung, Mitmachen, Snacks
   20:00  Podium: GUTES GELD für Afrika?
       Dr. Elke Baumann, Referatsleiterin Umschuldungen Bundesministerium 
       der Finanzen
       Jerry Kwo, Kreditbetreuer Africa, Oikocredit International Niederlande
       Dr. Eufrigina Dos Reis, Direktorin der Grupo da Dívida aus Mosambik
       Dr. Franwell Bokosi, Direktor African Forum on Debt and Development
       aus Simbabwe
       Moderation: Jürgen Kaiser, Politischer Koordinator erlassjahr.de

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Katholischen Akademie Rabanus Maurus im Haus am Dom statt. Sie ist gefördert von der Europäischen Union. Der Eintritt ist frei.

« Zurück